Lust auf Lebensart

Sie haben Lust auf Lebensart? Wir haben Schönes für Sie.

Bei uns finden Sie individuelle Mode von Frauen für Frauen unseres eigenen Labels Lust auf Lebensart, ausgewählte Mode verschiedener Marken sowie ausgefallene Accessoires.

Besuchen Sie uns in unserem Geschäft in 49545 Tecklenburg, in unserem Atelierladen in 49497 Mettingen sowie auf Kreativmessen, Life-Style-Events und Gartenfestivals.

Magazin September

Liebe Leserinnen,

ritsch & ratsch… auf & zu...hoch & runter – er sitzt an Jacke, Tasche und Hose – in der Hand hat man ihn fast täglich…?

 Genau, heute geht es um den Reißverschluss!

Genau, heute geht es um den Reißverschluss!


Oft sind es alltägliche Dinge, die uns das Leben deutlich vereinfachen, über die wir aber selten nachdenken. Für den Modebereich ist dafür der Reißverschluss ein passendes Beispiel. Wir haben uns den genialen Verschluss einmal etwas näher angesehen.

Woher kommt der Reißverschluss eigentlich? Wer hat den Reißverschluss erfunden?

Die Anfänge des Reißverschlusses findet man am Ende des 19. Jahrhundertsin Chicago. Das ewige Schnürsenkelbinden nervte den Ingenieur Whitcom Judson, so dass er nach einer bequemeren, schnelleren Lösung suchte. Es gelang ihm, einen Klammerverschluss/ Klammeröffner mit Haken, Ösen und einem Gleitmechanismus zu bauen, für den er am 29.08.1893 (also vor genau 125 Jahren) ein Patent erhielt. Zu Anfang blieb der Reißverschluss aber leider eine hakelige Angelegenheit und sorgte für unerwünschte Probleme. Mal ließ der Verschluss sich gar nicht mehr öffnen oder er öffnete sich von selbst oder er war durch das Klemmen keine wirklich bequeme Lösung.

Als sich im Laufe der Zeit der Einsatz des Reißverschlusses von Schuhen auf weitere Kleidungsstücke ausdehnte, erzielte der Reißverschluss bessere Erfolge. Ein schwedischer Ingenieur, Gideon Sundbäck, konstruierte 1911 die zuverlässigere Variante, wie man sie bis heute kennt: zwei Stoffstreifen mit einer Reihe Metall- bzw Kunststoffzähnen, die von einem Schieber zusammen geführt werden. Der erste Großkunde für Reißverschlüsse war 1917 das US-Militär, es erkannte die Vorteile gegenüber Knöpfen und Schleifen und nutzen den Verschluss bei den wetterfesten Anzügen der Lotsen. Ab 1925 feierte der Reißverschluss dann nach und nach immer mehr Erfolge in der Modewelt.

boots -strickjacke - reißverschluss.png

Wie funktioniert der Reißverschluss?

gold reißverschluss.png


Beim Reißverschluss kommt ein sogenannter Formschluss zur Anwendung. Der Schieber umfasst die Zahnreihen an den Außenkanten sehr eng und steckt die Köpfe ineinander - immer abwechselnd, einen von rechts, einen von links.

Welche Reissverschlüsse gibt es?


Das Angebot von Eigenschaften, Farben, Design und Material ist groß. Ein kleiner Überblick über die Unterschiede der Verschlüsse:

Teilbare Reißverschlüsse.png

1. Teilbare Reisverschlüsse 
Wie es der Name schon verrät, lassen sich teilbare Reißverschlüsse komplett öffnen. Diese Eigenschaft ist natürlich bei Jacken besonders sinnvoll und bekannt. Ein kleiner Stopper (der sog. Kasten) der an beiden Seitenteilen befestigt ist, sorgt dafür dass, der Schieber nicht heraus gezogen wird.

Nicht-teilbare-Reißverschlüsse.png

2. Nicht-Teilbare Reisverschlüsse 
Bei Taschen, Hosen, z.T. Kleidern oder Pullovern möchte man das Öffnen des Reißverschlusses vermeiden. Eine feste Verbindung aus Metall oder Kunststoff am unteren Ende befestigt die beiden Seitenteile aneinander.



Zwei-Wege Reißverschluss.png

3. Zwei-Wege-Reißverschluss
Bei langen Jacken wird gerne ein teilbarer Reißverschluss verwendet, der sich von beiden Seiten öffnen lässt. Der untere Schieber ist besonders praktisch beim Hinsetzen oder Radfahren. Öffnet man den zweiten Schieber, wird der Reißverschluss entlastet und eine mögliche Spannung verhindert. Wir verwenden bei einigen unserer Jacken, Mäntel und Westen Zwei-Wege-Reißverschlüsse, weil sie so einfach wie genial sind. Außerdem sind sie sehr schmückend und praktisch. Unserem Mantel Chill, unserer Jacke Thea oder unserer Weste Riviera verleiht der Reißverschluss das gewisse Etwas.


Metallzähne

Die feinen, kleinen Metallzähne sorgen für Stabilität und halten hohen Belastungen stand. Der Metall-Reißverschluss ist der Klassiker für Jeanshosen. In Silber, Nickel oder Brünierungen gibt es diese Art in vielen verschiedenen Farben.

Kunststoffzähne
 Die stabilen Kunststoff-Reißverschlüsse findet man in verschiedenen Längen und Größen. Bei dieser Variante werden die Zähne auf das Band ausgestanzt. Es gibt sie in vielen Farben; wir verwenden immer schwarze und braune Reißverschlüsse, die jeder Jacke oder Weste nochmal einen farblichen Kontrapunkt verleihen.


Spiral Reißverschluss
Ein starker Endlos-Faden wird spiralförmig in das Band eingenäht. Es sind genau genommen keine Zähne, die ineinander greifen, sondern ein Reißverschluss-Band, das eng aneinander liegt. Dieses macht den Verschluss weicher und flexibler, aber längst nicht so robust. Diese Art ist besonders leicht und schmiegsam und man findet ihn daher häufig an Seitennähten von Kleidern und Röcken, da er kaum sichtbar ist.

   Weste Riviera mit Zwei-Wege-Reißverschluss

Weste Riviera mit Zwei-Wege-Reißverschluss

Pflege- & kleine Reparatur-Tipps
Um die Lebensdauer zu erhöhen, sollten besonders Reißverschlüsse, die der Witterung ausgesetzt sind, z.B. bei Schuhen, regelmäßig von Sand, Schmutz und anderen Fremdkörpern gereinigt werden.

Außerdem hilft es, wenn Reißverschlüsse beim Waschen geschlossen sind, zu einen, um die Reißverschlüsse zu schonen und zum anderen, da sie sonst die andere Wäsche beschädigen könnten. Dies gilt insbesondere für Metall-Reißverschlüsse.
 

Defekter Schieber/ der Reißverschluss öffnet sich immer wieder
Durch die Abnutzung kann es vorkommen, dass der Schieber ausleiert und der Schieber es nicht mehr schafft, die beiden Seiten fest genug ineinander zu verzahnen. Vorsichtig kann man die Ober- und Unterseite des Schiebers mit einer Zange wieder zusammendrücken, so dass der Spalt wieder kleiner wird. Aber: drücken Sie nicht zu kräftig, sonst zerdrücken Sie den Schieber.

Der Schieber klemmt 
Prüfen Sie, ob sich etwas im Verschluss verfangen hat. Ist das der Fall, können Sie den Fremdgegenstand behutsam mit einer Pinzette oder Sicherheitsnadel herausziehen.
Einen Tipp unserer Schnittdirektrice haben wir auch für Sie:
Wenn ein Reißverschluss sehr schwergängig ist, reiben Sie den Reißverschluss mit einem Teelicht ab, weil das Teelicht nicht fettet und bewegen sie den Reißverschluss auf und zu... und schon ist er wieder leicht zu handhaben.


Der Griff fehlt
Mit einem Bändchen oder einer Büroklammer kann man leicht einen Ersatzgriff anbringen. 

Offenes Ende
Wenn der Schieber am oberen Ende raus springt, kann man Endstücke (im Fachhandel erhältlich) einbauen oder einen Riegel abnähen.

Winterjacken.png

Reißverschluss-Hersteller

Allein in Deutschland werden im Jahr 70 Millionen Meter Reißverschluss hergestellt! Ein Mensch braucht im Leben über 20 Meter Reißverschluss. Die wohl bekanntesten Reißverschluss-Hersteller sind:

YKK.png

YKK

  • 1934 in Japan gegründet

  • seit 1967 Standort in Deutschland

  • Herstellung von Reißverschlüssen

Opti

Opti.png
  • Marke der britischen Coats Group

  • Standorte weltweit

  • seit 1962 Standort in Rhauderfehn

  • Herstellung von Reißverschlüssen und Nähgarn

Prym.png

Prym

  • Deutsches Familienunternehmen

  • Sitz in Stolberg mit weiteren Standorten weltweit

  • Hersteller für Handarbeits- und Nähzubehör

  • Weltmarktführer bei der Produktion von Druckknöpfen


So, jetzt haben Sie einiges über Reißverschlüsse erfahren und sind sich sicherlich bewußt, welch' praktischer Begleiter Reißverschlüsse sind, die uns jeden Tag das Leben einfacher machen. 

Halten Sie mal die Augen auf, welche Reißverschluss-Arten bei Ihnen an der Kleidung vernäht sind und wie oft am Tag Sie einen Reißverschluß in den Fingern halten. 
Unsere Kleidung und die vernähten Reißverschlüsse können Sie bei den kommenden Veranstaltungen genau analysieren:   

28. - 30.09. - Herbstzauber Kassel im Staatspark Karlsaue
03. - 07.10. - 
Herbstfestival Schloss Rheydt in Mönchengladbach 
13. - 21.10. - 
Infa in Hannover in der Lebensart-Halle (Halle 19). 

Viele Grüße, 

Ihr Team von Lust auf Lebensart